Vorsicht an der Bahnsteigkante! – Geschichten und Songs – am 21.4. im Kulturbahnhof Gerabronn

Eine literarischer Revue mit Musik von und mit Karin Fu und Günter Menz

Geschichten, die in Zügen spielen, Lieder die von Fernweh singen und Tote auf den Gleisen.
Es ist schon ein kleines Drama, wenn Karin Fu alias Karin Friedle-Unger, frei nach Karl Valentin drei Minuten zu spät mit Gepäck, Hut und Tasche am Bahnsteig dem verpassten Zug nach Italien hinterhertrauert, urkomisch begleitet und kommentiert vom Stationsvorsteher Günter Menz, der sich am Ende auch noch als ihr verschollener Gatte zu erkennen gibt.
Oder erinnern Sie sich, wie Anna Karenina ihren Grafen Wronski am Bahnhof in Moskau kennenlernt und eine weltberühmte Tragödie ihren Anfang nimmt?
Ob Kästner, Hesse, Mascha Kaleko, die Beatles oder Eckardt von Hirschhausen, sie alle haben Songs, Gedichte, Geschichten über das Reisen mit der Bahn geschrieben, von Abschieden und Wiedersehen am Sehnsuchtsort Bahnhof,  über Erlebnisse, Tragödien und Verspätungen am Bahnsteig.
In einer abwechslungsreichen und phantasievollen Revue wechseln sich Songs mit Gedichten und Geschichten ab, werden hintersinnige und komische Texte lebendig und auch schwierige Themen rund um die Bahn nicht ausgespart.

Karin Fu alias Karin Friedle-Unger

Karin Fu alias Karin Friedle-Unger, Wortliebhaberin, Sängerin und Vorleserin aus Leidenschaft, ist in der Region als Künstlerin rund um Literatur und Musik bekannt. Sie sang und spielte im Kulturkeller, auf dem Heilbronner Theaterschiff, im Alten Theater Sontheim und ist mit ihren Buchvorstellungen und Programmen in ganz Baden-Württemberg unterwegs.

www.karin-fu.de 

Günter Menz

ist Lehrer und Theaterpädagoge mit Leib und Seele. Seit Jahren unterrichtet er mit Vorliebe Literatur und Theater in Öhringen, inszeniert Schülertheater und gestaltet Brecht-Abende. Er spielt seit Jahren regelmäßig im Heilbronner Kulturkellertheater oder überrascht als Rezitator und Interpret mit dem Duo „Stick in Mind“ im genialen Programm „Pop trifft Lyrik.“

Beginn der Veranstaltung: 19:30 Uhr im Kulturbahnhof Gerabronn.

Einlass: 18:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 12,00€, Kinder 6,00€

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Bereits zum Einlass, wie auch in der Pause gibt es Gulaschsuppe und vieles mehr.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Vorstellung der Machbarkeitsstudie zur Reaktivierung der Nebenbahn Blaufelden-Gerabronn-Langenburg

Eine wichtige Grundlage für die Reaktivierung einer Eisenbahnstrecke ist eine Machbarkeitsstudie mit entsprechend positivem Ergebnis.

Daher hat der Förderverein eine entsprechende Studie im Jahr 2016 bei der Nahverkehrsberatung Südwest in Auftrag gegeben. Diese beinhaltet unter anderem die Abschätzung von Potenzialen, eine technische Untersuchung, sowie ein mögliches Betriebskonzept und stellt den Nutzen für die Region dar.

Unterstützt wurde die Studie durch die Anliegergemeinden, der Stadt Schrozberg, dem Landkreis Schwäbisch Hall, B90-Die Grünen und durch eine EU-Förderung (LEADER).

Am Montag, den 26. März um 19:00 Uhr soll diese Studie im Güterschuppen des Kulturbahnhofes Gerabronn durch die Nahverkehrsberatung Südwest der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Einlass ist ab 18:00 Uhr.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Adventskonzert des Projektchores Harald Beibl im Kulturbahnhof Gerabronn am 1.12.2017

Pünktlich zum Beginn der Adventszeit hatte vergangenen Freitag der Förderverein Nebenbahn Gerabronn – Blaufelden -Langenburg e.V. in den weihnachtlich geschmückten Güterschuppen des Bahnhofs Gerabronn eingeladen. Im Rahmen eines Benefizkonzerts erfreute der Projektchor Harald Beibl aus Schrozberg die Zuhörer mit traditionellen und modernen Liedern von Weihnacht und Winterwelt. Besondere Aufmerksamkeit fanden die Solobeiträge einzelner Chormitglieder. Der Erlös vom Verkauf der Weihnachts–CD des Chores kommt vollständig der Stiftung „Hilfe für kranke Kinder“ an der Uni-Klinik Tübingen zugute. Die Spendenbeiträge bringen die Arbeit des Fördervereins wieder ein Stück vorwärts. Die Gäste, die die wohlige Wärme und die gute Verpflegung genossen, und die Mitglieder des Fördervereins freuen sich schon auf ein Wieder hören des Projektchores Beibl im nächsten Jahr.

Von Hannelore Penkwitt

„Goldener Kuchen“ für Elfriede Hassel

 

Vereinsvorsitzender Jörg Schürer überreicht Elfriede Hassel einen Goldenen Kuchen

In der Mitgliederversammlung des Fördervereines Nebenbahn Blaufelden- Gerabronn-Langenburg e.V. vom 16.10.2017 findet eine ganz besondere Ehrung statt.
Elfriede Hassel und Inge Eißen (krankheitsbedingt nicht anwesend) versorgen und stärken die an den samstäglichen Arbeitseinsätzen tätigen Vereinsmitglieder jede Woche nachmittags mit Kaffee, Tee und vor allem mit jeweils extra selbstgebackenem Kuchen. Das ist zu einer unverzichtbaren Einrichtung geworden. Seit der Vereinsgründung Ende 2011 wurden hierfür weit über 300 Kuchen gebacken.

Für dieses besondere Engagement bedanken sich die Mitglieder in Form einer Auszeichnung mit einem goldenen Kuchen sowie eines Geschenkgutscheines.

1. Modelleisenbahnausstellung im Güterschuppen Kulturbahnhof Gerabronn 3.10.2017

Einen weiteren Akzent im diesjährigen Kulturprogramm am Bahnhof Gerabronn setzt das Modellbahnteam Blaufelden.

Am 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit, veranstaltet das Modellbahnteam Blaufelden erstmals zusammen mit dem Förderverein Nebenbahn Blaufelden-Gerabronn-Langenburg e.V. eine Modelleisenbahnausstellung im vielseitig nutzbaren Güterschuppen des Kulturbahnhofes Gerabronn.

Geöffnet ist die Ausstellung von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr.

Auf der Fläche des Güterschuppens wird eine große Segment-Anlage im Maßstab von 1:87 gezeigt. Das Modellbahnteam Blaufelden möchte kleine und große Besucher an den Details der Anlage begeistern lassen. Im digitalen Fahrbetrieb können zudem mehrere Züge gleichzeitig unterwegs sein. Im Stil von verschiedenen Epochen sind sehr abwechslungsreiche Zugkombinationen möglich. In einer Landschaft eingebunden, kommen lange Strecken, sehr interessant zur Geltung.

Für das leibliche Wohl, mit Gegrilltem und vielem mehr, sowie Kaffee und Kuchen ist über den gesamten Tag bestens gesorgt.