Auf zum 2. Gerabronner Bahnhofsflohmarkt!

am Samstag, 7. September 2013 von 10 – 17 Uhr am Gerabronner Bahnhof im Vorfeld des Bahnhofsfestes am 8. September.

Veranstalter: Förderverein Nebenbahn Blaufelden – Gerabronn – Langenburg
e.V.

Wie können Sie mitmachen?

Die angegebenen Uhrzeiten entsprechen den Besuchszeiten des Flohmarkts.
Sie sollten morgens also 1-2 Stunden früher erscheinen, um sich rechtzeitig einen guten Stellplatz zu sichern. So haben Sie auch genügend Zeit Ihren Stand aufzubauen, bevor die ersten Schnäppchenjäger unterwegs sind.
Auto am Stand: In der Regel können Sie direkt am Auto aufbauen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.
Bitte verlassen Sie am Abend Ihren Stellplatz so sauber wie Sie ihn morgens angetroffen haben. Kleinere Abfälle können im bereitgestellten Behälter entsorgt werden.
Sämtlich anfallender Sperrmüll – beschädigte oder verschmutzte Ware – muss wieder von Ihnen mitgenommen werden.

Wo können Sie sich anmelden?

Hierfür rufen Sie uns an:     07957 / 8583
Melden Sie sich Online an:   flohmarkt@nebenbahn.info

Wie wird die Standgebühr berechnet?

Trödelware: 6,00 Euro/Meter

Keine Neuwaren!

Die Standgebühr wird entsprechend der Länge Ihres Standes in laufenden Metern berechnet.
Beispiel: Ein herkömmlicher Tapeziertisch ist 3 Meter lang: Ihnen werden also 3 mal 6,00 Euro = 18.00 Euro berechnet.

Jahreshauptversammlung 2013

Am Freitag, den 22. März treffen wir uns zur Jahreshauptversammlung 2013 um 19:00 Uhr im Gasthaus „Zur Eisenbahn“ in Gerabronn (Kegelbahn).
Hierzu sind alle Vereinsmitglieder und mögliche Neumitglieder herzlich eingeladen.

Tagesordnung:

1. Begrüßung
2. Bericht des Vorstands
3. Kassenbericht
4. Entlastungen
5. Verschiedenes – Ausblick und Planungen für 2013

Am Pferdemarkt – Auf in die Bahnhofswirtschaft Gerabronn!

Die Gerabronner Bahnhofswirtschaft Anfang der 1980er Jahre
Die Gerabronner Bahnhofswirtschaft Anfang der 1980er Jahre

Wie in alten Zeiten wird in diesem Jahr am Gerabronner Pferdemarkt (12.2.) wieder die Bahnhofswirtschaft geöffnet.

Es gibt ab 9 Uhr bis zum Umzugsbeginn heiße Gulaschsuppe, Saure Kutteln und einen leckeren Glühmost. Auch andere Getränke sind selbstverständlich im Angebot.

Auf Ihren Besuch freut sich der Förderverein Nebenbahn Blaufelden – Gerabronn – Langenburg.

Reaktivierung der Nebenbahn Blaufelden-Gerabronn-Langenburg

Zweiwege-Mulcher bearbeitet die Streckenränder, hier kurz vor dem Bahnhof Gerabronn.Einer der größten und kostenintensivsten Einsätze im November des vergangenen Jahres.
Zweiwege-Mulcher bearbeitet die Streckenränder, hier kurz vor dem Bahnhof Gerabronn.
Einer der größten und kostenintensivsten Einsätze im November des vergangenen Jahres.

Der Förderverein Nebenbahn Blaufelden-Gerabronn-Langenburg e.V. hat in den vergangenen Wochen wichtige Arbeiten für die Wiederinbetriebnahme der Nebenbahn geleistet.
Durch vollständiges Freilegen der ersten 10 Streckenkilometer kann, nach Entfernung der sich über Jahre hinweg, hauptsächlich auf dem Gleiskörper angehäuften Biomasse, die Begutachtung und Vermessung dieses Streckenabschnittes durch Fachpersonal stattfinden.
Dies bildet dann die Voraussetzung für das weitere Geschehen. Es können Schadenstellen ermittelt werden und somit auch die möglichen entstehenden Kosten für dieses Projekt.

Eine Vorgehensweise dieser Art, unter Miteinbeziehung ehrenamtlicher Tätigkeit usw., kann es auch in ländlicher Region ermöglichen, eine Nebenbahn zu reaktivieren und zu betreiben.
Ebenfalls wird dies eine wichtige Grundlage für das künftige Eisenbahninfrastrukturunternehmen bilden.
Bereits jetzt liegen schon mehrere Anfragen von Eisenbahnverkehrsunternehmen vor, die gerne die Strecke benutzen würden.

Die Unterstützung aus der Region und auch von weit darüber hinaus, lassen die Chancen der Realisierung weiter wachsen. Offensichtlich wird dies an der Stellungnahme der Landesregierung zur Nebenbahn, indem ihr hier eine hohe touristische Bedeutung zugesprochen wird. Zudem wird darin großer Wert auf eine Vernetzung mit der Tauberbahn (Crailsheim-Lauda-Wertheim) gelegt. Die Nebenbahn nach Langenburg ist die letzte der vier Nebenbahnen der Tauberbahn, die noch erhalten ist – ausserdem die letzte der gesamten Region.
Dieses Projekt kann einen wesentlichen Beitrag zur Stärkung des Ländlichen Raumes leisten. Einerseits im touristischen Bereich, sowohl als auch in der Gesamtheit des Öffentlichen Personennahverkehrs, welcher in Zukunft eine immer wichtigere Rolle spielen wird.
Nur gut angebundene Gemeinden und Schulstandorte werden künftig attraktiv bleiben – dies im Hinblick auf die Schulreform, Abwanderung und den demographischen Wandel.
Entsprechender Weitblick ist erforderlich.

Auch in den nächsten Monaten hat der Förderverein größere Aufgaben zu bewältigen. Vordergründig sind dies weitere Maßnahmen in der Vegetationsbekämpfung bzw. der Vegetationskontrolle, die zur Nachhaltigkeit führen sollen. Die Instandsetzung der Gleiskörperentwässerung ist hierfür von großer Bedeutung.

Die Aktivitäten finanziert der Förderverein selbst. Natürlich sind wir sehr auf Spenden und weitere Unterstützungen angewiesen. Letztendlich bestimmt dies die Arbeitsgeschwindigkeit. Maschinelle Einsätze sind unerlässlich, aber auch sehr kostenintensiv.

Wer möchte kann uns als aktives oder passives Mitglied beitreten oder uns in Form von Spenden (welche beim Finanzamt geltend gemacht werden können) unterstützen. Für jede Unterstützung sind wir dankbar – letztendlich sind dies direkte Investitionen in die Region.

Bahnhofsfest Gerabronn 2012 war ein großer Erfolg

Am 9. September konnte das Bahnhofsfest vom Förderverein Nebenbahn Blaufelden – Gerabronn – Langenburg e.V. bei bestem Wetter auf dem Bahnhofsgelände in Gerabronn stattfinden. Dank der vielen Unterstützer, die für das Gelingen des Festes gesorgt hatten, ob nun durch musikalische Umrahmung, Beiträge, wie das Vorführen der Spur1-Modelle, Kuchenspenden usw., Mithilfe, Vergünstigungen oder auch das Sponsern der Preise für das Gewinnspiel, wurden beste Voraussetzungen für den Erfolg geschaffen.

Bahnhofsfest 2012 in Gerabronn

Bestaunt werden konnte zudem eine motorisierte Eisenbahndraisine – Eine Leihgabe aus dem Eisenbahnmuseum in Heilbronn. Solche Fahrzeuge waren früher bei den Bahnmeistereien, z.B. auch in Blaufelden, im Einsatz.

In einer großen Fotoausstellung, die das Historische mit dem Gegenwärtigen verbindet und die Tätigkeiten des Fördervereins aufzeigt, wurde über sämtliche Details informiert – auch dahingehend, wie die Reaktivierung der Nebenbahn von statten gehen soll.

Dank des großen Interesses an unserem gesamten Projekt gehen wir davon aus, dass es künftig jährlich ein Bahnhofsfest geben wird.

Ausstellung des Fördervereins

Durch einen Buspendelverkehr waren Blaufelden, Gerabronn und Langenburg miteinander verbunden. Somit konnten viele Sehenswürdigkeiten, die zum Teil extra zum „Tag des offenen Denkmals“ geöffnet hatten, besichtigt werden.

Speziell beteiligt hatten sich in Blaufelden das Dampf- und Eisenbahnmuseum, das Eichamt und die Pumpstation. Mit großem Aufwand wurden Vorbereitungen getroffen, um z.B. Vorführungen in der Pumpstation für die Besucher zu ermöglichen.

Für die Beteiligung und die Mühe bedankt sich der Förderverein.

Ein Ausblick in die nähere Zukunft sieht so aus, dass wir die Gründung eines Eisenbahninfrastrukturunternehmens vorbereiten werden. Hierzu ist viel Bürokratie zu erledigen.

Des Weiteren stehen größere Maßnahmen insbesondere bei der Vegetationsbekämpfung an. Maschinelle Einsätze sind sehr kostenintensiv und daher sind wir auf Spenden und jegliche Art der Unterstützung angewiesen. Fahrzeuge, mit denen z.B. Wurzeln gezogen werden können wären uns dabei sehr hilfreich – genauso Bagger, mit denen sich die Entwässerungsgräben wieder instand setzen lassen.

Spendenquittungen können beim Finanzamt geltend gemacht werden.

Wir bedanken uns für Ihr großes Interesse.

Bahnhofsfest Gerabronn am 9. September 2012

Bahnhofsfest in Gerabronn

Zum zweiten Bahnhofsfest am Gerabronner Bahnhof lädt der Förderverein Nebenbahn von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr ein.

Sie erreichen das Bahnhofsfest und viele weitere Attraktionen bequem mit einem speziell dafür eingerichteten Buspendelverkehr mit Anschluss an die Tauberbahn in Richtung Crailsheim und Lauda.

Der kostenfreie Buspendelverkehr auf der Strecke Blaufelden – Gerabronn – Langenburg  verbindet das Bahnhofsfest mit weiteren Sehenswürdigkeiten:

  • Eichamt Blaufelden
  • Alte Dorfschmiede Blaufelden
  • Pumpstation Blaufelden
  • Eisenbahn- und Dampfmodellmuseum Blaufelden
  • Automuseum Langenburg
  • Kletterpark Langenburg
  • Schloss Langenburg

Programm am Bahnhof Gerabronn:

  • Wir zeigen die Vorgehensweise zur Reaktivierung der Nebenbahn
  • Fotoausstellung, Filmvorführung, Diashow
  • Tätigkeiten des Fördervereins
  • Spur 1-Modelle von Lokomotiven, die früher in der Region im Einsatz waren
  • Eisenbahndraisine der früheren Bahnmeistereien
  • Mittagessen, Kaffee und Kuchen
  • Überraschungswettbewerb
Bus Sonderverkehr Blaufelden - Gerabronn - Langenburg am 9.9.2012
Buslinienplan 9.9.2012

Gerabronner Bahnhof in neuem Glanz – Förderverein erntete bei der Jahreshauptversammlung viel Lob

Gerabronn (We) Oliver Paul, der Vorsitzende des Fördervereins Nebenbahn Blaufelden – Gerabronn – Langenburg ließ die letzten Wochen und Monate Revue passieren und  schilderte die bisher erfolgten Arbeiten. Die Schienenstrecke ist nun von Blaufelden bis Ludwigsruhe in einem befahrbaren Zustand, ebenso die Gleise im Bahnhofsbereich in Gerabronn. Umfangreiche Aufräumarbeiten im Freigelände rund um den Bahnhof sind erfolgt. Am Güterschuppen wurde das Dach vorerst provisorisch abgedichtet und der unter Wasser stehende Keller von der Gerabronner Feuerwehr abgepumpt. Außerdem wurde das Bahnhofsnebengebäude entrümpelt und das brandgeschädigte Dach gerichtet. Neben erheblichen Eigenleistungen sprach der Vorsitzende an Wolfgang Wünsch, den Firmen Egner, LBV, Terrex, Braunmiller sowie der Stadt Gerabronn den Dank für das gezeigte Engagement aus. Weitere Gespräche mit Firmen sind bereits getätigt worden und sollen in den nächsten Wochen zum Abschluss gebracht werden. Wichtig ist dem Verein auch, die Gemeinde Blaufelden für den Förderverein zu gewinnen. Der Förderverein wäre gerne bereit in einer Gemeinderatssitzung die Vorstellungen zu Strecke und einem möglichen zukünftigen Betrieb darzulegen. Ausführlich wurde auch über die Kreistagssitzung berichtet, wo es um den Erhalt der Taubertalbahn und um die Wiedereröffnung des Wallhausener Bahnhofs ging. Rolf Wankmüller dankte den Mitgliedern des Fördervereins für den großartigen ehrenamtlichen Einsatz und für die bereits geleisteten Arbeiten.

Die Teilnahme am Gerabronner Faschingsumzug war eine schöne gelungene Aktion, die den Förderverein weiter bekannt gemacht hat. Andreas Werthwein stellte danach den Kassenbericht vor,  dessen sachliche und rechnerische Richtigkeit von den Kassenprüfern bescheinigt wurde. Die Versammlung dankte Andreas Werthwein für das gezeigte Engagement und bedauerte den Rückzug aus dieser Position. Michael Hemer wurde von der Versammlung zum neuen Kassier gewählt. Nachdem über die bisherigen Treffen mit den Bahnfreunden in Welzheim und vom Süddeutschen Eisenbahnmuseum Heilbronn berichtet wurde, konnte auch ein feststehender Termin bekannt gegeben werden. Am 9.9.2012, anlässlich dem Tag des offenen Denkmals, soll rund um den Gerabronner Bahnhof ein Bahnhofsfest stattfinden, wo auch die bisher durchgeführten Arbeiten zu besichtigen sind. Die Vorsitzenden Müller, Paul und Pinter richteten zum Abschluss an alle den Aufruf weiterhin den Förderverein aktiv zu unterstützen und würden sich über neue Mitstreiter und Helfer freuen.

Jahreshauptversammlung 2012

Am Freitag, den 30. März treffen wir uns zur Jahreshauptversammlung 2012 um 20:00 Uhr im Gasthaus „Zur Eisenbahn“ in Gerabronn.
Hierzu sind alle Vereinsmitglieder und mögliche Neumitglieder herzlich eingeladen. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem auch Wahlen.

Tagesordnung:

1. Begrüßung
2. Bericht des Vorstands
3. Kassenbericht
4. Entlastungen
5. Neuwahlen
6. Verschiedenes – Ausblick und Planungen für 2012